Die Manuela

Was mir grad so einfällt

Die erste Woche mit unseren @AlohaKatzen

Es ist der 20. August 2016. Vor einer Woche war ich bereits sehr aufgeregt. Denn an diesem Tag war es soweit: Wir holten Kimo und Lani, die dort Lina und Paul genannt wurden, aus dem Tierheim Worms zu uns nach Hause. Und heute, nach einer Woche, sind wir sehr glücklich, dass sie bei uns sind. Sie haben sich bereits eingewöhnt und zeigen uns schon, wie sehr sie uns vertrauen.

Aber immer schön der Reihe nach.

Die ca. halbstündige Fahrt vom Worms nach Selzen gestaltete sich geräuschvoll. Die Beiden finden Autofahren wohl nicht prickelnd… aber welche Katze findet das schon toll 😉 Der Geräuschpegel erinnert mich doch stark an Pupselchens Protestgemaunze, damals auf der Fahrt von Hamburg nach Schwabenheim. Gut, dass wir diesmal nur eine knappe halbe Stunde Fahrt vor uns hatten.

Zuhause angekommen haben wir Ihnen zuerst nur Zugang zur Küche, zum Wohnzimmer und zum Bad gegeben, wo auch die Katzentoilette steht. Sie waren beide sehr interessiert, wobei es bei Kimo erstmal 5 Minuten gedauert hatte, bis er auf Erkundungsgang ging. Er versteckte sich zuerst unter der Couch, war aber dann doch neugierig, und wollte wohl das Feld Lani nicht allein überlassen.

Ca. nach einer Stunde haben wir Ihnen dann die Tür zur Terrasse geöffnet. Das war eine spannende Angelegenheit. Denn mit einem Katzennetz waren sie wohl noch nie konfrontiert. Natürlich versuchten sie, irgendwie einen Durchgang zu finden, aber es ist alles gut gesichert. Das haben sie auch recht schnell erkannt, und siehe da, es ist auch überhaupt kein Problem mehr. Sie wissen jetzt, dass sie über das Netz nicht hinauskommen, und haben das auch so akzeptiert. Hauptsache draußen sich frische Luft um die Nase wehen lassen, auf Fliegenjagd gehen und einfach faul rumlümmeln 😉

Zum Büro und zum Schlafzimmer haben sie dann auch Zugang erhalten, und Lani hatte beschlossen, bei mir zu nächtigen, während Kimo sich die Decke auf dem kleineren Kleiderschrank, die ich extra dort platziert habe, als Schlafplatz ausgesucht hat.
Das hat sich auch die ganze Woche so fortgesetzt.

Lani ist die aktivere und neugierigere von den Beiden, Kimo ist eher etwas zurückhaltend und vorsichtig. Beide scheinen mir auch sehr geräuschempfindlich zu sein, und insbesondere Kimo flüchtete jedesmal hinter die Couch, wenn er ein lauteres Geräusch hörte. Aber ich gehe davon aus, dass sich das noch gibt, wenn er merkt, dass die Alltagsgeräusche ihm nicht gefährlich werden können.

Bei Lani habe ich manchmal das Gefühl, dass sie geschlagen worden sein könnte. Als ich sie dabei ertappte, wie sie an der Tapete kratzte, habe ich mit lauter Stimme „NEIN“ gesagt und dabei schnell den Arm gehoben und die Hand mit erhobenem Zeigefinger gezeigt. Sie hat fast panisch reagiert. Auch wenn man sich ihr mit der Handinnenfläche dem Kopf nähert, zieht sie erst mal zurück. Ich passe also gut auf, dass ich mich ihr so nähere, dass sie sich nicht bedroht fühlt.
Am Sonntagnachmittag waren auch unsere Catsitter-Mädels zu Besuch. Und erstaunlich war, dass  beide Katzen gleich gut auf die Mädels reagiert haben. Wir müssen uns also keine Sorgen machen. Das wird auch gut funktionieren.
In den ersten Tagen war ich kurz mal in Sorge, weil Kimo und Lani nicht besonders gut gefressen haben. Ich will nicht sagen, dass da wieder Alarmlampen bei mir angingen. Es sind schließlich gesunde Katzen und nach 4 Wochen Tierheim müssen sie sich auch erst an das neue Futter gewöhnen. Mittlerweile ist alles gut und ich bin zufrieden und entspannt 🙂
Die ersten Pflanzen und Kräuter, die für die Katzen ungiftig sind, stehen auf der Terrasse. Da haben sie ihre Nasen auch schon drin gehabt oder dran geknabbert. Nächste Woche kaufe ich noch einige für den Balkon, der seit gestern auch mit einem höheren Katzenschutznetz gesichert ist. Auch der Balkon wurde gestern von Beiden inspiziert und wohl für gut befunden. Somit sind alle Bereiche für sie zugänglich und ich denke, sie fühlen sich bereits sehr wohl und genießen ihr neues Zuhause. Beide Katzen spielen auch sehr gerne und Lani apportiert sogar Stoffbälle , aber natürlich nur wenn SIE will 🙂
Gestern Abend war für mich der schönste Abend der Woche. Da haben Kimo und Lani gezeigt, wieviel Vertrauen sie bereits zu uns haben. Und das nach einer Woche!  Das pure Glück! Wir sind meiner ehemaligen Kollegin Sandra sehr dankbar, die ein Gespür dafür hatte, dass diese zwei Fellnasen zu uns passen würden. Danke an das Tierheim Worms, die uns Kimo und Lani dann auch vermittelt haben. Sie werden es immer gut bei uns haben.

Schichtwechsel: nach Kimo macht es sich Lani auf meinen Beinen gemütlich

Lani_schlafend

Kimo

Kimo entspannt nach der Bauchmassage

Können diese Augen lügen?

Das erste Mal auf dem Balkon

Kimo im Wohlfühlmodus

Zwei entspannte Fellnasen

Lani - in Pupselchens Höhle <3

Lani - beobachtend

Kimo in Fixis Nestchen <3

Lani schläft ganz oben auf dem Thron

Kimo auf des Göga Schoß, die Öhrchenmassage genießend

Kimo inspiziert die Schrankwand

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: